3 Dioptrien – Eine Geschichte über Stressbewältigung

3 Dioptrien – Eine Geschichte über Stressbewältigung

Die Ferien sind zu Ende. Ein dynamischer, drahtiger und energiegeladener Mann, der eine hohe Führungsposition in der IT-Branche hat, kommt zu mir und bittet um Rat. Ich kenne ihn schon längere Zeit als Kunden, der zuvor schon des Öfteren nach Schlafmitteln gefragt und diese auch gekauft hat. Ich hatte ihm Lavendelölkapseln empfohlen, die bei ihm auch sehr gut gewirkt hatten. Dafür hatte er mich auch gelobt, was bei vielen Kunden nicht selbstverständlich ist. Für ihn ist es das. Näheren Fragen von mir zu seiner Schlaflosigkeit weicht er allerdings immer mit der Angabe von „Zeitgründen“ aus.

Da ich natürlich keine echten Namen nenne und die Schweigepflicht bedingungslos ernst nehme, nennen wir den Mann einfach mal „Christian“.

Seine Geschichte ist unbeschreiblich schön.

Beginnen wir mit dem Zeitpunkt 7 Jahre zuvor. Er ist 45 Jahre alt, als er erstmals Probleme mit seiner Sehkraft hat.

Der Augenarzt hat bei ihm eine Fehlsichtigkeit von 0,75 Dioptrien diagnostiziert. Ab diesem Zeitpunkt muss er eine Lesehilfe tragen, ohne Brille geht nichts mehr. Ohne Lesehilfe bekommt Christian schon nach 2 Minuten Lesen äußerst unangenehme Schmerzen in den Augenmuskeln.

Von nun an verschlechtert sich seine Sehkraft rapide Jahr für Jahr. Mit nur knapp 52 Jahren ist er bei 3,0 Dioptrien angelangt. Zum Verständnis, 3,0 Dioptrien entsprechen laut Statistik einem Lebensalter von 60 bis 65 Jahren.

Das Auge verliert mit zunehmendem Alter an Elastizität, was medizinisch mit „Alterssichtigkeit“ bezeichnet wird.

Christian macht sich große Sorgen über das rasante Nachlassen seiner Sehfähigkeit.

Richtig ahnend hat er diesen Umstand seinen 70-Stunden-Arbeits-Wochen, die er meint als Führungskraft leisten zu müssen, zugeschrieben. Schließlich verbringt er gut die Hälfte seiner Arbeitszeit vor dem Bildschirm.

Nach zwei Jahrzehnten harter und nervenzehrender Arbeit beschließt Christian, erstmals nach 20 Jahren, mit seiner Familie einen 3-wöchigen Urlaub in Spanien zu machen. Davor hat er sich die ganzen Jahre immer nur ein bis zwei Wochen am Stück genehmigt.

Dieses Mal will Christian 3 Wochen richtig ausspannen. Er hat das Gefühl, dass er langsam vollständig ausbrennt, wenn er nicht diese Gegenmaßnahme einleitet.

Christian ist urlaubsreif wie nie zuvor.

Als der Ferienflieger morgens um 8:30 Uhr im Süden Spaniens landet, läuft Christian die Flugzeugtür hinaus, blickt in den Morgenhimmel und atmet ganz tief durch.

Er riecht den intensiven, herrlichen Duft der Pinien, den er beim Heruntersteigen der Gangway bewusst im hier und jetzt einatmet. Er wird diesen einzigartigen Duft nie in seinem Leben vergessen, sagt er mir voll Dankbarkeit.

In diesem Urlaub will er zum ersten Mal alles richtig machen. Er ist sehr stolz darauf, dass er sich selbst die Urlaubsdauer von 3 Wochen abgerungen hat.

Außerdem lässt er jetzt nach knapp 20 Jahren das erste Mal sein Firmenhandy zu Hause zurück. Schon Wochen zuvor hat er diesen Entschluss gefasst. Dies ist ihm nicht leicht gefallen. Fast 20 Jahre lang ist er immer, Tag und Nacht, für seine Mitarbeiter und seinen Chef, den Inhaber des Unternehmens, erreichbar.

Lediglich sein Privathandy mit einer Geheimnummer, die nicht einmal seinem Chef bekannt ist, hat er bei sich. Damit ist er für seine Familienmitglieder und für seine engsten Freunde erreichbar. Das hat eine beruhigende Wirkung auf ihn, nachdem er schon von der Geschäftswelt abgeschnitten ist.

Erstaunlicherweise kann Christian schon nach zwei Tagen, ohne jegliche Hilfsmittel, durchschlafen. Er hat jetzt keinerlei Schlafstörungen mehr.

In der Folge spielt Christian sehr viel mit seinen Kindern. Er entspannt am Strand und unternimmt bereichernde Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Urlaubsregion.

Er genießt die Zeit und lässt sich fallen. Das Leben hat ihn wieder.

Zwei Wochen später liegt Christian mit seiner Frau entspannt am Pool und hat die Leichtigkeit seiner Gedanken, die Unbeschwertheit der Jugend, wieder erlangt. Mit tiefster Zufriedenheit und innerer Ruhe und Ausgeglichenheit sieht er zufrieden seinen Kindern dabei zu, wie sie vergnügt im Wasser plantschen, schwimmen und tauchen.

Inmitten dieser Oase des Glücks macht es „Bing“. Sein privates Smartphone zeigt ihm eine eingegangene SMS an. Er hat eine SMS aus seiner Heimat bekommen.

“Meine Schwägerin hat mir viele liebe Grüße geschickt” erzählt er mir freudestrahlend. Dann sieht er mich erwartungsvoll an und erwartet offensichtlich eine Reaktion von mir. Pause.

Ich blicke Christian an und frage ihn, was denn daran so ungewöhnlich wäre.

“Das ist doch ganz normal” höre ich mich sagen.

Christian erwidert:

“Ja verstehen Sie denn nicht, Frau Uhlmann. Ich hatte keine Brille mit am Pool und konnte trotzdem die kleine Schrift der SMS lesen! Das ist doch unglaublich! Ich weiß, dass Sie das nicht glauben können, aber es ist wirklich wahr. Ich beweise es Ihnen. Holen Sie irgendetwas mit ganz kleiner Schrift und ich werde es Ihnen vorlesen. Eine Packungsbeilage zum Beispiel. Die sind doch immer so klein geschrieben. Vor dem Urlaub hatte ich schon Angst, eines Tages überhaupt nicht mehr lesen zu können. Und dann liege ich am Pool und kann ohne Brille lesen! Ich habe das kleine Wunder selber erst bemerkt, als ich in das Hotelzimmer zurück kam und dann auf dem Sideboard meine Brille liegen sah”

Nach Christians Worten bin ich emotional so sehr berührt, dass ich Mühe habe meine Tränen zurück zu halten.

Christian hat über ein paar Ecken gehört, dass das Thema Stressreduzierung mein Spezialgebiet ist.

Das einzigartige Urlaubserlebnis bewog ihn, mich aufzusuchen. Er will von mir erfahren, wie er diesen unvergleichlichen „Urlaubseffekt“ dauerhaft beibehalten kann. Wie er ihn in seinem Alltag bewahren kann. Er will dieses wieder zurück erhaltene Glück nie wieder verlieren und bittet mich dabei um Unterstützung.

Natürlich bin ich sehr gerne bereit, ihm dabei zu helfen.

Dieses höchst emotionale Erlebnis ist für mich mit ausschlaggebend in meinem Beschluss, einen Ratgeber zur Stressreduzierung zu schreiben. Um vielen betroffenen Menschen zu helfen.

Die Geschichte ist nicht repräsentativ für alle Menschen, die eine Fehlsichtigkeit haben.

Jeder Mensch ist ein Individuum und mit keinem anderen Mensch vergleichbar. Jeder Mensch ist einzigartig. Bei jedem Mensch wirkt sich negativer Stress anders aus. Die Einen haben völlig unterschiedliche körperliche Defizite als Symptome, die Anderen leichte bis gravierende psychische Auswirkungen.

Kürzlich kam Christian wieder zu mir und wir hatten ein längeres Gespräch. Christian hat es dauerhaft geschafft, auch in der Routine des Alltags dauerhaft nahezu stressfrei zu bleiben.

Er erzählt mir den Verlauf: “Ich stand immer unter Starkstrom. Ich wurde diese innere Anspannung die letzten Jahre überhaupt nicht mehr los. Sie war Bestandteil von mir. Das habe ich selber natürlich nicht bemerkt, da ich eben immer unter dieser Anspannung stand, die mir die Sinne vernebelte und das klare Denken verhinderte. Dass das so war, habe ich erst im Urlaub, nachdem ich zur Ruhe und zum klaren Denken gefunden habe, wahrgenommen”

Christian führt weiter aus

“Rückwirkend weiß ich, dass vor allem die Ruhe, die aufmerksame Beobachtung der wundervollen Natur, die gesunde, mediterrane Ernährung und hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, die sozialen Kontakte lieber Mitmenschen und das intensive, helle Licht des Südens, meinen Stresslevel unter Kontrolle halten.”

“Die Kunst ist es, diesen Zustand im täglichen Leben dauerhaft zu erhalten. Tja, Frau Uhlmann, was soll ich sagen. Ich habe es dank Ihrer Ratschläge geschafft und weil ich mich genau an Ihre Regeln halte. Frau Uhlmann, ich bin Ihnen so dankbar.”

Diese Worte lösen eine tiefe Befriedigung und unendliche Dankbarkeit aus. Einen wertvolleren Lohn als dieses hohe Maß an Wertschätzung gibt es nicht für Arbeit. Das ist die Bestätigung, dass unser Leben so lebenswert und unerreicht schön ist!

Sie können ab sofort ebenfalls von den großartigen Erfahrungen profitieren.

Melden Sie sich hier zu dem kostenfreien Newsletter an……….

 

 

 

Andrea Uhlmann
andrea.uhlmann@enercando.de

Ich bin Andrea. Meine Mission ist es, dir zu helfen ein sinnerfülltes Leben zu führen. Dies ist mein Blog und ich schreibe über Gesundheit, Sinn und Erfolg. Ich gebe dir Tipps, die ein längeres Leben voller Energie und Glück ermöglichen können.